Exotischer Smoothie mit Kokosmilch

Kokosmilch – ein Getränk wie ein Versprechen nach Sonne, Sand und
Meer.

Grüner Smoothie exotisch

Eine echte Kokospalme wird in unseren Breitengraden höchstens in Tropenhäusern zu finden sein. Ihre Welt sind die warmen Gefilde dieser Erde. Nur dort, wo die Temperaturen im Mittel nie unter 20 Grad fallen, sind Kokospalmen zu finden. Es ist ein Baum, der nicht nur das klassische Symbol für karibische Träume darstellt, es ist gleichzeitig eine unglaublich vielseitige Nutzpflanze.

Seit gut 3000 Jahren schon verwendet die Menschheit die natürlichen Produkte der Kokospalme, wobei praktisch alle Bestandteile einen Anwendungszweck besitzen. Die Kokosnuss ist hierbei natürlich das wichtigste Element. Allein das Öl aus der Kokosnuss deckt heute 8 % des weltweiten Bedarfs an Pflanzenöl. Basis dafür ist das Kopra, das weiße Fruchtfleisch der Kokosnuss, mit dessen Hilfe ebenso die Kokosmilch entsteht. Kokosmilch wird durch das Pürieren des Kopras mit Wasser gefertigt und stellt in dieser Form ein Getränk dar, das köstlich schmeckt und gleichzeitig sehr gesund ist.

Kokosmilch – ein Fitmacher der Natur

Obwohl Kokosmilch einen hohen Fettgehalt besitzt, ist sie keineswegs ein Dickmacher, sondern ein Fitmacher. Das in der Milch enthaltene Fett besteht aus mittelkettigen Triglyceriden, die vom Körper schnell aufgenommen und in Form von Glykogen der Energiezufuhr im Blut und in den Muskeln dient. Die Fette in der Kokosmilch werden vom Körper kaum zur Bildung von Fettreserven genutzt.

kokosmilch
Die mittelkettigen Triglyceriden bewirken aber noch mehr. Sie regen den Stoffwechsel an und aktivieren die Schilddrüse. Dies wiederum ist hilfreich bei der Gewichtsreduzierung.

Gesundheit von innen nach außen

Ein weiterer wichtiger Bestandteil der Kokosmilch ist Laurinsäure. Die antibakteriell wirksame Laurinsäure bekämpft im Körper verschiedene Krankheitserreger wie Viren, Bakterien und Pilze. Dazu gehören auch hochgradig gefährliche Erreger wie Grippe- und Herpesviren oder die Candida-Pilze.

Einen sehr interessanten Effekt besitzt die Laurinsäure der Kokosmilch in Bezug auf Hautprobleme. Die Laurinsäure wandert unverdaut vom Darm in den Blutkreislauf und wird zu einem Bestandteil des von den Hautdrüsen produzierten Talgs. Hierbei bekämpft sie das Propionibacterium acnes. In der Folge wird die gesamte Talgproduktion reduziert und damit auch die Aknebildung vermindert.

Allein oder im Mix – Erfrischung pur

Eine Vielzahl der Speisen und Getränke in den tropischen und subtropischen Breitengraden kommen ohne Kokosmilch nicht aus. Während Kokosfett oder Kokosöl beim Erhitzen geschmacklich neutral bleibt, überzeugt Kokosmilch durch diese einzigartige Nuance, die nur die Kokosnuss besitzt. Dabei zeigt sich der Geschmack der Kokosmilch keineswegs als dominant, sondern ergänzt sich mit Früchten und Gemüse genauso wie mit Fleisch. Nicht zu vergessen die vielen Mixgetränke, in denen Kokosmilch ein wichtiger Bestandteil ist.

Ein Smoothie aus drei Welten

Kokosmilch bietet sich als Zutat zu einem grünen Smoothie geradezu an, denn durch die wertvollen Inhaltsstoffe und den milden Geschmack kombiniert sie sich hervorragend mit Früchten und Gemüse. Dabei rundet die Milch die teilweise herben Noten vieler Gemüse und Kräuter ab. Ebenso werden Spitzen aus Früchten wie Limonen genommen. Trotzdem bleibt dem Smoothie die erfrischende Wirkung erhalten, denn das Fett in der Milch erzeugt einen ganz speziellen Effekt.

Schokoladenliebhaber kennen sicherlich Eiskonfekt, eine Praline, die im Mund eine kühlende Wirkung erzielt. Dies kommt durch das im Eiskonfekt enthaltene Kokosfett zustande, das bei einer Temperatur von 20 bis 23 Grad schmilzt. Bei diesem Vorgang entzieht das Fett dem Mundraum Wärmeenergie, Mund und Rachen werden kühler.
Zugegeben, in der Kokosmilch tritt dieser Effekt nicht ganz so stark zutage, aber er ist vorhanden. Vielleicht hat Mutter Natur an die Menschen in den warmen tropischen und subtropischen Gebieten gedacht, als sie diesen Trick in die Koksnuss einbaute, um ihnen etwas Kühlung zu verschaffen.

Das nachfolgende Rezept für einen grünen exotischen Smoothie enthält Bestandteile sowohl der Tropen und der Wüstengebiete wie auch der kühleren Regionen dieser Erde. Ein Smoothie aus drei Welten.

Zutaten:

  • 2 Handvoll Salatherzen
  • 1 Banane
  • 1 Apfel
  • 3 Datteln
  • 200 ml Kokosmilch
  • Wasser nach Belieben und Konsistenz

Nach dem waschen und schälen der Früchte, die Datteln müssen nicht geschält werden, kommen sie zerkleinert zusammen mit den Salatherzen in den Mixer. Die Milch dazu und nun fein pürieren. Mithilfe von stillem Mineralwasser kann die Konsistenz je nach Geschmack verändert werden.

Mit einem Minzeblatt garnieren und in einem hohen Glas servieren. Ein erfrischender Smoothie nicht nur für heiße Tage und Nächte unter Palmen, sondern für alle Gelegenheiten.

kokosmilch
Mehr über die Kokosmilch erfahrt hier: Kokosmilch gesund und basisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.