Smoothie selber machen

Smoothies selber machen und Geld sparen – Wir zeigen dir wie!

Viele fragen sich wie man einen Smoothie selber machen kann. Vergleicht man die selbstgemachten Smoothies mit den herkömmlichen Smoothies aus den Supermärkten, bemerkt man schnell einen großen Unterschied im Geschmack. Das liegt daran, da die großen Konzerne auf Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker setzen. Bei dem frischen selbstgemachten Smoothie hingegen wird keinerlei Süßungsmittel etc. hinzugesetzt, was für den gesunden Wert der Fruchtgetränke spricht. Neben den Tipps zu selbstgemachten Smoothies stellen wir Dir auch einen besonderen Entsafter Test vor, mit dem du dir köstliche Obst- und Gemüsesäfte selber zaubern kannst.

 

smoothies selber machen

Was sind Smoothies eigentlich?

Smoothie kommt aus dem englischen Vokabular und bedeutet soviel wie „fein“, „gleichmäßig“, „cremig“, welches aus dem Wort „smooth“ abgeleitet wird. Smoothie ist eine aus dem Amerikanischen stammende Bezeichnung für Mix-Getränke aus Obst und Milchprodukten oder Wasser die frisch zubereitet werden können oder als Fertigprodukte verkauft werden. Im Gegensatz zu bekannten Fruchtsäften wie beispielsweise Multi-Vitamin-Saft oder Apfelschorle, wird bei einem Smoothie die ganze Frucht, teilweise auch die Schale in das Getränk verarbeitet. Beim „Smoothie selber machen“ ist daher die Basis das Fruchtmark oder Fruchtpüree, welches je nach Rezept mit Säften, Wasser, Milch oder Kokosmilch gemischt wird, um eine cremige und breiartige Konsistenz zu erhalten.

Smoothies gibt es in vielen verschiedenen Variationen. Manche Smoothies bestehen nur aus Frucht, also aus Fruchtfleisch und Direktsäften. Die Banane bildet dabei häufig eine Grundzutat. Um Smoothies selber machen zu wollen, sollte man wissen aus was diese überhaupt bestehen. Die sogenannten „grünen Smoothies“ bestehen aus Wasser, Blattgemüse oder Garten- oder Wildkräutern und reifen Früchten. Es gibt zudem Smoothies mit Joghurt, Milch, Eiscreme, Kokosmilch oder auch Nahrungsmittelergänzungen wie Proteinen, Mineralstoffen oder Vitaminen, die besonders in den USA beliebt sind.

 

rezeptbuch

Unsere GEHEIME Abnehm-Waffe!

Warum solltest du deinen Smoothie selber machen?

Smoothie selber machen hat einige Vorteile den fertig gekauften Smoothies gegenüber: zum einen sind sie günstiger herzustellen, zum anderen kannst du selber entscheiden, welche Früchte, Gemüse und Kräuter du für deinen Smoothie verwenden möchtest. Zudem kannst du auf diese Weise sichergehen, dass keine ungewollten Zusatzstoffe enthalten sind. Denn Fertigprodukte im Supermarkt stehen oft tagelang, enthalten Konservierungsstoffe und andere Zusätze.

Hier empfiehlt es sich einen eigenen Smoothie Mixer zu kaufen, um schnell und einfach, rund um die Uhr einen erfrischenden Smoothie zu trinken. Im folgenden findest du einen kurzen Vergleich der verschiedenen Preisklassen. Eine übersichtliche Tabelle aller Mixer findest du hier!

Unsere jeweiligen Sieger - Preiswert, Einsteiger, Mittelklasse

 Preiswert - VergleichssiegerEinsteiger - VergleichssiegerMittelklasse - Vergleichssieger
Produktbildsmoothiemixersmoothie gesundsmoothie selber machen
ProduktAEG PerfectMix SB 2400Mr. Magic Nutrition Mixer WMF KULT pro Power
Preis Amazon Amazon Amazon
Füllmenge (in Liter)0,60,71,8
Material MixbecherTritanKunststoff - BPA freiGlas
Messer4 Edelstahlmesser4 Edelstahlmesser4 Edelstahlmesser
MixergebnisGut - Sehr gutSehr gutKlasse!
Geschwindigkeitsstufen11variabel
Gewicht1,4 kg2,5 kg5 kg
Details Produkt-Details
Produkt-Details Produkt-Details

 

Smoothies selber machen – 5 Schritte Anleitung!

 

Schritt 1: Wähle deine Basisflüssigkeit

Sobald du deinen eigenen Smoothie selber machen möchtest, suchst du dir eine Flüssigkeit aus, welche in deine Smoothies kommen soll. Diese Flüssigkeit hilft dir, die Früchte und das Gemüse zu mixen und klein zu kriegen. Zudem verhindert deine Flüssigkeit, dass dein Smoothie zu dickflüssig wird.

Die Menge an Flüssigkeit die du benötigst ist abhängig von deinem Mixer, seinem Aufbau und seiner Leistung. Allgemein reichen 100 bis 250 ml aus. Flüssigkeiten die wir dir empfehlen sobald du deinen Smoothie selber machen willst sind: Wasser, Nussmilch, Kokosnusswasser und frischgepresster Fruchtsaft.

Schritt 2: Welche Basisfrüchte?

Die Basisfrüchte geben deinem Smoothie die cremige Konsistenz. Sobald du deinen Smoothie selbsmoothie selber machen ohne mixerer machen willst und du beispielsweise Orangen mit Trauben und Melonen mixen würdest, wird das Ganze zu flüssig und ungleichmäßig. Damit dein Smoothie eine cremige Textur erhält, empfiehlt es sich cremige Früchte wie zum Beispiel Bananen, Birnen, Mangos, Äpfel, Papaya und Pfirsich zu verwenden.

Daher solltest du als „Basisfrüchte“ wasserreiche Früchte wie z.B. Orangen, Trauben oder Melonen vermeiden.

>> Hier geht es zu verschiedenen Rezeptbüchern…

 

Schritt 3: Mixen

Wenn dsmoothie selber gemachtu einen normalen Mixer besitzen solltest, ist es durchaus empfohlen auf einen Smoothie Mixer zurückgreifen. Diese haben spezielle Funktionen und Programme um deinen Smoothie cremig und fein zu mixen.

Falls du noch keinen Smoothie Mixer besitzen solltest, dann helfen wir dir hier den richtigen Smoothie Mixer für dich zu finden.

>> Hier geht es zur Smoothie Mixer Übersicht…

Nachdem du deine Basisfrüchte ausgewählt hast, kommt der nächste Schritt. Drücke den ,,Mix/Pulse“ Knopf deines Mixers. Halte den ,,Mix“ Knopf solange gedrückt, bis deine Zutaten leicht cremig sind. Somit machst du es deinem Mixer einfacher, sobald du später weitere Zutaten wie zB. Blattgemüse oder Kräuter hinzufügen möchtest.

 

Schritt 4: Verbessere den Geschmacksmoothies selber machen ohne mixer

Um deinen Smoothie noch leckerer zu machen, empfehlen wir dir unterschiedliche Früchte mit verschiedensten Geschmacksrichtungen zu verwenden. Wenn du mehr als zwei verschiedene Früchte in deinem Smoothie verwendest, solltest du auch mehr Basisfrüchte dazu benutzen. Wie zum Beispiel eine Tasse Erdbeeren mit zwei Bananen, was eine schöne Geschmacks-Kombination ergibt und eine cremige Konsistenz des Smoothies ergibt.

Mix-Beispiele:

Basisfrucht: Äpfel (mit Blaubeeren), Banane (mit Erdbeeren), Birne (mit Orangen), Mango (mit Ananas)

 

Schritt 5: Gut durchmixen!

Nun kannst du noch die letzten Zutaten hinzufügen. Zum Beispiel Kräuter, Blattgemüse oder wässrige Früchte wie Orangen usw.
Jetzt bist du nur noch knapp 60 Sekunden davon entfernt, deine Geschmacksnerven zu verwöhnen und deinen Körper mit Vitalstoffen aufzuladen. Auf höchster Stufe knapp 60 Sekunden durchmixen und schon bist du fertig!

 

Profi-Tipp: Abhängig von deinem Mixer solltest du den „Mix“ Knopf mehrmals betätigen um dein Obst klein zu kriegen. Danach kannst du den „Smoothie“-Knopf drücken. Und noch was! Mixe deine Zutaten nicht zu stark! Versuch am besten eine mit einem Strohhalm trinkbare Flüssigkeit zu erzeugen. Lass deinen Mixer nicht länger als 1 Minute laufen, um eine Oxidation zu vermeiden.

 

⇓   Unser Smoothie Fatburner Buch 

smoothies zum abnehmen

GRATIS Einblick in unser Buch!

 

 

Smoothies selber machen im Mixer

Die beste Entscheidung, denn selbstgemachte Smoothies sind gesünder, lecker und praktisch. Sie sind das Trendgetränk des Frühlings und des Sommers und das Beste ist, dass du das gesunde Trink-Obst auch ganz leicht selber machen kannst. Viel günstiger als im Supermarkt und nur mit deinen Lieblingsfrüchten.

Ob mit Äpfel, Beeren oder Bananen: Smoothies sind eine gesunde Erfrischung für zwischendurch. Und praktisch ist das pürierte Obst zum Trinken obendrein: Obst waschen, schälen und schneiden – mehr ist nicht nötig. Außerdem passen die kleinen Flaschen perfekt in die Handtasche oder Schultasche, optimal für unterwegs oder auf der Arbeit, in der Universität oder für die Kinder in der Schule! Hier erfährst du wie du ein Smoothie selber machen kannst, erhälst eine Vielzahl an verschiedenen Rezepten und den Smoothie Mixer Vergleich 2016!

 

Warum einen extra Mixer für Smoothies?

Allgemein gilt: Um ein Smoothie selber machen zu können, reicht auch ein normaler Standmixer. Schwierig wird es, sobald es um faser oder zellulosereiches Material geht. Ist der Mixer hierfür nicht geeignet, merkst du das sehr schnell am Mixergebnis: Dann kann es sogar vorkommen, dass sich die Fasern von Wildkräutern um das Messer wickeln und der Mixer so blockiert wird. Dein Smoothie ist dann alles andere als fein und cremig und du kaust auf den groben Bestandteilen herum, wodurch auch die Verfügbarkeit der Nährstoffe für den Körper leiden kann.

Als ultimative Mixer für Smoothies werden immer wieder die Profimixer und die Hochleistungsmixer genannt. Und tatsächlich liefern beispielsweise die Geräte von Vitamix und Bianco hervorragende Ergebnisse und beeindrucken durch ihre Vielseitigkeit, Langlebigkeit und Qualität.

Qualität deines Smoothie Mixers

Allerdings hat die Qualität eines solchen Profimixers auch seinen Preis und vor dem schrecken viele Kunden zurück. Gerade als Einsteiger oder bei begrenztem Budget lohnt es sich deshalb, bei günstigeren Geräten genauer hinzuschauen. Denn auch hier gibt es brauchbare Mixer für Smoothies, die sich für die Zubereitung vieler Rezepte eignen und auch bei unangenehmen Material tolle Ergebnisse liefern. Fairerweise muss man sagen: Die günstigeren Geräte lassen sich kaum mit den teuren Mixern vergleichen. Sie können dir jedoch durchaus den Einstieg in die Welt der Smoothies ermöglichen und auch einen Kompromiss darstellen, mit soliden Ergebnissen bei geirngen Kosten.

Wie findest du für dich den besten Mixer für Smoothies? Wir haben Dir die wichtigsten Faktoren für deinen Mixer Vergleich zusammengestellt: Fragen, die du dir bei der Auswahl stellen solltest:

  • Was will ich im Mixer zubereiten?
  • Welches Fassungsvermögen sollte ein Mixbecher haben?
  • Welche Erwartungen habe ich an das Ergebnis (Feinheit, Sämigkeit, Cremigkeit)
  • Will ich automatische Mix-Programme oder eine manuelle Steuerung?
  • Welche Garantie bietet der Hersteller?
  • Wie viel Geld will und kann ich ausgeben?

Wenn du mehr über Smoothie Mixer erfahren möchtest, dann klicke jetzt hier!

 

Kalorienarme Smoothies zum Selbermachen

selbstgemachte smoothiesDu möchtest endlich mal abnehmen? – dann solltest du auf kalorienarme Smoothies zurückgreifen, statt zu hungern. Dafür kannst du dir einfach und schnell einen Smoothie selber machen, womit du dir eine gesunde Mahlzeit sicherst, selbst wenn du mal weniger Zeit hast.

Alles was du zum gesunden Abnehmen benötigst, vereint ein Smoothie eigentlich. Zum einen handelt es sich hierbei um kalorienarme Gerichte, zum anderen versorgen sie deinen Körper mit vielen Vitaminen und Nährstoffen, die dein Körper unbedingt braucht.

Außerdem sorgt kalorienarmes Essen dafür, dass dein Körper nicht in den Hungermodus schaltet, was deine Bemühungen abzunehmen erschweren würde.

Ein selbstgemachtes Beispiel wäre unser „Grüne-Genuss“-Smoothie:

Zutaten für 1 Portionen à 150 ml:

  • 1 Apfel
  • ½ Mango
  • 2 Handvoll bunte Salatmischung
  • 1 Handvoll Wildkräuter
  • ½ Bund Schnittlauch
  • 130ml Wasser

Zubereitung:

Zunächst waschen wir den Apfel und das Salat und schälen die Mango. Anschließend geben wir alle Zutaten und knapp die Hälfte des Wassers in den Mixbehälter. Nun zerkleinern wir alles und je nach Konsistenz geben wir mehr Wasser hinzu und mixen nach, bis der Smoothie bereit ist.

Smoothies selber machen – was geht, was nicht?

Die meisten grünen Blattgemüse sind grundsätzlich sehr gut für grüne Smoothies geeignet. Aber auch viele Kräuter und Wildkräuter eignen sich dafür. Wobei dunkle Blattgemüse, die viel Chlorophyll enthalten, deutlich wertvoller sind als helle, wie zum Beispiel Eisbergsalat. Kopf- und Blattsalat enthält verhältnismäßig wenige Nährstoffe, weshalb sie für grüne Smoothies keine große Rolle spielen.

kräuter für smoothies

Blattgemüse beziehungsweise -grün ist deshalb so wertvoll, weil es die größte Konzentration an Vitalstoffen (Vitamine, Mineralstoffe, Enzyme, Aminosäuren und Antioxidantien) versprechen kann. Zudem beinhaltet es das für unseren Körper extrem wichtige Chlorophyll.

 

 

Smoothie Diät mit selbstgemachten grünen Smoothies?

Die herkömmlichen Smoothies aus dem Supermarkt sind zum Abnehmen nicht gut geeignet, da diese zuckerreich sind und somit relativ viel Kalorien enthalten. Wir empfehlen dir deinen Smoothie selber machen zu lassen, da du deine eigenen Rezepte zusammen mixen kannst und somit den ganzen chemischen Inhaltsstoffen wie die aus dem Supermarkt zu vermeiden. Grüne Smoothies sindsmoothie selber machen zum Abnehmen sehr gut geeignet, das grüne Blattgemüse ist reich an wertvollen Aminosäuren, Vitaminen, Spurenelementen, Mineralien und Antioxidantien. Diese wirken sich auf den Körper basisch aus und stärken das Immunsystem. Es enthält jede Menge Chlorophyll und fördert damit die Wundheilung und wirkt gegen Giftstoffe im Körper. Ebenso ist die grüne Kost geruchsneutralisierend, reinigt den Darm, hilft gegen Entzündung und Vieles mehr. Für grüne Smoothies empfehlen wir das Rezeptbuch „Detox“ von Evelyne Laye, hier findest du viele hilfreiche Methoden um deinen eigenen Smoothie selber machen zu können.

Ich möchte zum Produkt auf Amazon!

 

Detox-Smoothies zum Selbermachen

Detox-Smoothies sind schnell gemacht und stecken voller Vitamine. Auch gesunde und reinigend wirkende Kräuter und Gewürze können ebenfalls zu den gesunden Drinks hinzugegeben, und je nach Geschmack verändert werden.

Ein leckerer und beliebter Detox-Smoothie nach Rezept kannst Du mit:

  • Kiwi
  • grüner Grapefruit und Limette selber machen.

Zubereitung: Gieße hierfür etwas Wasser hinzu und gebe die geschnittenen Früchte zusammen in den Mixer. Mit ein bisschen Honig oder Ahornsirup kannst du dein Getränk versüßen und es schmeckt leckerer. Du kannst auch ohne Anleitung Deine Lieblingsfrüchte zusammenmischen, schälen, klein schneiden und in den Smoothie Mixer tun. Probiere in diesem Fall aber unterschiedliches aus, um während der Detox-Diät soviele verschiedene Vitamine und Mineralien wie möglich zu Dir zu nehmen. Bei fruchtigen Detox-Smoothies kannst Du auf rote Früchte, Beeren, Ananas, Zitrone und Orange zurückgreifen. Diese wirken entschlackend und schmecken gut. Außerdem liefern sie Antioxidanten (Radikal-Fänger), die für ein gesundes Leben essentiell sind.

 

Gemüse Kräuter Detox-Smoothies

Grüne Smoothies aus Gemüse, Kräutern und Gewürzen sind geschmacklich zwar etwas gewöhnungsbedürftig. Dennoch empfehlen wir diese unbedingt in den Alltag zu integrieren. Sie können die Fettverbrennung erheblich ankurbeln und somit für eine Abnehm-Kur super eingesetzt werden. Hier kannst Du ganz nach Deinem Geschmack mischen, solltest aber darauf achten, dass die Zutaten so frisch wie möglich und unbehandelt sein sollten. Hier raten wir Dir zu saisonalen Gemüse zurückzugreifen. Eine besonders gesunde Mischung erhälst Du, wenn Du bei dem Mischverhältnis eines selbstgemachten Detox Smoothies etwa 50 Prozent Blattgemüse oder Wildkräuter (Spinat, Feldsalat, Brennnessel) nimmst und 50 Prozent Gemüse. Gurken, Avocados, Selleriestangen und Zucchini sind sehr gut geeignete Zutaten für einen Detox Smoothie. Um Deine Entschlackungs-Getränke zu variieren, kannst Du Kräuter wie Petersilie und Basilikum hinzufügen, oder mit Ingwer, Nüssen, Sesam, Honig oder Leinsamen neue Rezepte ausprobieren. Wenn Du Detox-Smoothies selber machst, ist es wichtig, dass sie immer frisch zubereitet sind.

 

Einen grünen Smoothie selber machen – So gehts!

Ein ausgezeichneter Weg seine Ernährung mit mehr grünem Gemüse auszustatten sind grüne Smoothies. Wenn man einen passenden Smoothie Mixer hat, kann man seinen Smoothies grüne Blattgemüse oder Kräuter hinzufügen um ihren Nährwert zu beeinflussen und zu erhöhen. Bei Verwendung von Gemüsen wie Grünkohl, Spinat, Sellerie oder Petersilie empfiehlt es sich, bevor man das Obst hinzugibt, sie erst vollständig zu pürieren. Gemüse werden dadurch flüssiger und das Ergebnis ist ein weicherer, feinerer Smoothie.

 

grüne smoothie rezept

Darauf solltest du bei Grüne Smoothies achten

Eine außergewöhnliche Weise, den Körper mit Mineralstoffen, Enzymen, Ballaststoffen und Vitaminen gleichzeitig zu versorgen, besteht im Genuss grüner Smoothies.

Grüne Smoothies eignen sich vor allem als Frühstück, da diese den Verdauungstrakt nur wenig belasten und so die vormittägliche Entgiftung nicht ausbremsen. Sie sorgen für einen ordentlichen Energie-Kick. Der grüne Power-Drink ist der optimale Muntermacher und liefert dem Gehirn alles, was es braucht, um hellwach zu werden und zu bleiben.

 

Was gibt es bei der Zubereitung eines grünen Smoothies zu beachten?

  • Grüne Smoothies werden aus Obst und grünen Blättern gemacht. Das Verhältnis von Grün zu Obst ist jedem selbst überlassen. Wenn man einen grünen Smoothie selber machen will ist es ganz wichtig, für eine ständige Abwechslung der grünen Blätter zu sorgen!
    Die grünen Blätter enthalten viele Abwehrstoffe, die die Pflanze vor Schädlingen schützen. Eine zu große Menge von immer den gleichen Blattgemüsen oder Salaten ist auch für den Menschen nicht gut verträglich. Eine entsprechende Abwechslung sorgt hingegen für eine gute Verträglichkeit und fördert unseren Immunsystem!

 

  • Kaue oder löffele den Smoothie! Die Speichelenzyme, die nur aktiviert werden, wenn du den Smoothie etwas im Mund lässt, helfen bei der Verdauung. Sonst würde die Gefahr bestehen, dass der Smoothie im Darm Verdauungsprobleme und das Wachstum schädlicher Bakterien mit sich bringt. Dann hingegen schadet der Smoothie mehr als er nützt.

 

  • Sobald du den Smoothie selber machen willst, mach eine halbe Avocado oder 1 EL unraffiniertes Kokosöl mit in deinen Smoothie.
    Die Fettsäuren helfen bei deiner Verdauung der Kohlenhydrate und bei der Aufnahme der fettlöslichen Vitamine.

 

Was gehört nicht in deinen grünen Smoothie?

  • Milch- und Soja-Produkte
  • Nüsse
  • Stärkehaltige Gemüsesorten (zB. Karotten)
  • Raffinierte Öle
  • Tierisches Eiweiß
  • Geröstete, gebackene, gekochte und industriell hergestellte Zutaten

Wenn du auch auf herzhafte Speisen, trotz des hohen Fettanteils nicht verzichten willst und gleichzeitig durch die moderne Heißluft-Technologie wertvolle Kalorien sparen möchtest, dann können Wir dir wärmstens unsere Partnerseite empfehlen: http://heissluftfritteuse-test.com/. Oder wenn du doch gerne deinen Eis selber machen möchtest, können wir dir dafür unsere Partnerseite über Eismaschinen für den Hausgebrauch http://eismaschine-kaufen.info empfehlen.